[layerslider id="51"]

September 2018 | Aktuelles

Gautschfeier feucht fröhlich!

„Packer – Packt an. Lasst seinen Corpus posteriorum fallen auf diesen nassen Schwamm, bis triefen beide Ballen.
Der durst`gen Seel ein Sturzbad gebt obendrauf.
Das ist dem Jünger Gutenbergs die allerbeste Tauf.“
Mit diesen traditionellen Befehlen wurden die sogenannten Kornuten vom Gautschmeister Willi Hilgemann in den mit Wasser gefüllten Bottich verwiesen.
Das ließen sich Schwammhalter Stephan Kretschmar und die Packer Petra Bien, Holger Schlusche, Markus Rogner und Markus Pieper nicht zweimal sagen.
Die Tradition des Gautschens geht auf die Anfänge der Buchdruckerkunst im 16. Jahrhundert zurück.
Ein alter Brauch, bei dem die Lehrlinge nach bestandener Prüfung in dem Kreise der Jünger Gutenbergs aufgenommen werden.
Beurkundet wird der Vorgang durch einen Gautschbrief.
Neben den Kornuten Vanessa Schenke und Lena Barkmann wurden ebenfalls die Mitarbeiter Silke Langetepe und Sascha Rogowsky der Taufe
unterzogen, weil sie auf Nachfragen keinen Gautschbrief vorlagen konnten.
Eckart Stork wurde für seinen 33-jährigen Einsatz im Namen der schwarzen Kunst der Ehrengautschbrief verliehen.
Wir möchten uns nochmal bei allen Beteiligten, Organisatoren und vor Allem den Gästen und Familien der Kornuten bedanken.
Es war ein toller Abend mit Euch!